Österreichische Vereinigung für Supervision
Die ÖVS

Professionalisierung und Qualitätssicherung in der Integrationsarbeit.

Lietz, Roman: Professionalisierung und Qualitätssicherung in der Integrationsarbeit. Kriterien zur Umsetzung von Integrationslotsenprojekten. Budrich Uni-Press Ltd, März 2017, 223 Seiten, € 29,90

Alleine schon die Kombination der Worte Integrationsarbeit und Qualitätssicherung wecken die Neugier! Dieser Bereich zeichnet sich aus durch schnell wechselnden Bedarf (oder muss man vielmehr von Bedürftigkeit und Notsituationsmanagement sprechen?) in einer politisch sehr umstrittenen Zone! Die Forderungen sind hoch, die Anforderungen sind beträchtlich, die Rahmenbedingungen sind unsicher und schwanken mit den parteipolitischen Machtverhältnissen. [Weiterlesen…]

Humble Inquiry – Vorurteilsloses Fragen als Methode effektiver Kommunikation.

Edgar. H. Schein: Humble Inquiry – Vorurteilsloses Fragen als Methode effektiver Kommunikation, EHP Edition Humanistische Psychologie, Januar 2016, 186 Seiten, € 37,99

„Wenn Gespräche schief laufen, wenn unser guter Rat nicht beachtet wird, wenn wir uns über die Ratschläge anderer aufregen, wenn uns unsere Untergebenen Dingen nicht mittteilen, die Verbesserungen oder Fehler vermeiden könnten, wenn Diskussionen zu Streitgesprächen werden, die im Patt enden und Gefühle verletzen – was ist da schief gegangen und was hätte man tun können, um ein besseres Ergebnis zu erzielen?“ [Weiterlesen…]

Das lebendige Gefüge der Gruppe – Ausgewählte Schriften

Das lebendige Gefüge der Gruppe – Ausgewählte Schriften, Raoul Schindler, Psychosozial-Verlag, Gießen 2016, 370 Seiten, € 38,80

Raoul Schindler (1923–2014), Ehrenmitglied der ÖVS, ist vielen Lesern als Begründer des „Rangdynamischen Modells der Gruppe“ bekannt. Darüber hinaus kennen viele seinen wesentlichen Einfluss auf die Gestaltung der österreichischen psycho-sozialen Szene. Sein weites Betätigungsfeld reichte von seinen Arbeiten in der Psychiatrie, der Entwicklung von Gruppendynamik und Gruppenpsychotherapie bis hin zur aktiven Gestaltung der psychosozialen Versorgung. Dabei war es ihm immer ein Anliegen, die gesellschaftliche Relevanz der verschiedenen Arbeitsbereiche im Auge zu behalten. [Weiterlesen…]

Lehrsupervision im Fokus

Lehrsupervision im Fokus; Edeltrud Freitag-Becker/Mechtild Grohs-Schulz/ Heidi Neumann-Wirsig (Hg)., Vandenhoeck & Ruprecht, 1. Auflage 2017, 341 Seiten, € 35,00

Endlich ein Buch zum Themenkomplex Lehrsupervision! Die Intention für das Buch ist der beobachtete Rückgang der öffentlichen Diskussion zur Lehrsupervision in den letzten Jahren. So sind kaum Veröffentlichungen zum Themenkomplex Lehrsupervision zu finden, noch scheint eine öffentliche kritische und theoretisch fundierte Diskussion dazu stattzufinden. Dem möchten die Autorinnen etwas entgegensetzen und in dem vorliegenden Buch der Diskussion um Konzepte, Herangehensweisen, Methode und Qualitätsverständnis sowie Qualitätssicherung in der Lehrsupervision nachgehen. Hierbei werden Themen zu arbeitsmarktbezogenen Herausforderungen, Professionalisierungsdebatten und Kompetenzorientierung einbezogen. [Weiterlesen…]

Sterblich sein (being mortal)

Sterblich sein, Was am Ende wirklich zählt. Über Würde, Autonomie und eine angemessene medizinische Versorgung; Atul Gawande; S. Fischer Verlag, 2015; 336 Seiten; € 19,99

„Zur Bewohnerschaft des Pflegeheimes gehörten damals hundert Wellensittiche, zwei Hunde, zwei Katzen, mehrere Kaninchen und Hühner, die Eier legten.“ Die Auswirkungen des Experiments waren: die Medikamentenverschreibung reduziert sich um die Hälfte, die Sterblichkeitsrate sinkt um 15 Prozent. [Weiterlesen…]

„Von Hofnarren, Sekretären und Geheimen Räten!“

Was soll ich tun? Eine Geschichte der Beratung, Haiko Wandhoff, Corlin Verlag, Hamburg 2016, 352 Seiten, € 34,00

Beratung boomt, keinLebensbereich, wo heutzutage nicht Beratung angeboten wird. Soziologen stellten schon in den 1990ger Jahren den westlichen Sozietäten das Etikett „Beratungsgesellschaft“ aus. In Deutschland sind an die 15 000 Beratungsfirmen registriert (und da sind die rund 4000 SupervisorInnen der DGSv nur zum Teil integriert!) und startet man im Internet den Suchbegriff „*.-beratung“ dann erhielt man 2016 knapp 90.000.000 Ergebnisse (S.10). Das Thema Beratung wird auch Öffentlich: sei es in TV-Serien wie „The Sopranos“ oder in Talkshows wie „Das kommt in den besten Familien vor!“. [Weiterlesen…]

Sozialwissenschaftlich fundierte Beratung in Pädagogik, Supervision und Sozialer Arbeit

Katharina Gröning, Psychosozial-Verlag, Gießen,  Januar 2016, 168 Seiten, € 22,90

Im vorliegenden Buch geht Gröning der Frage nach, welche Bedeutung und welchen Stellenwert Beratung unter dem Fokus der Gouvernementalität hat. Beratung bezieht sich dabei auf sozialpädagogische Beratung, Sozialberatung, pädagogische Beratung sowie Supervision und wird als eigene, nicht-therapeutische und nicht-klinische Profession verstanden. Grönings Beratungskritik schließt sowohl die Kritik an therapeutisch orientierter Beratung als auch die Ausblendung gesellschaftlicher Bezüge ein. In einem ersten Schritt werden historische Herleitungsstränge von Beratung nachgezeichnet und einer Kritik unterzogen. [Weiterlesen…]

SOZIALBERICHT 2015-2016 – Hintergrundinformationen für SupervisorInnen und Coaches

Supervision und Coaching verstehen sich als „arbeitsweltliche Beratungsformate“ und sind somit immer auch in sozialpolitische Entwicklungen eingebettet. Zu den Entwicklungen und Tendenzen in diesem Bereich wie (um einige herauszugreifen) „unsystematische Arbeitszeitverkürzungen“, „Arm aber glücklich?“, „Langzeitbeschäftigungslosigkeit“, „Frauenerwerbstätigkeit, Kinderbetreuung und Familienarmut“, „Mindestlohn“ und „Globalisierung, Technologie“ und „Was bringt die Zukunft der Arbeit?“ gibt es hier die aktuellen Fakten und Analysen.  Nicht uninteressant als Hintergrundfolie für Supervision und Coaching! [Weiterlesen…]

Herausforderung Karriere: Strategien für Frauen auf dem Weg nach oben.

Cornelia Edding, Carl-Auer Verlag GmbH, März 2016, 198 Seiten, € 19,95

Ratgeberbücher sind eigentlich meine Sache nicht: zu kühn sind mir meist die Gleichsetzungen von Beziehungs- und Gesellschaftsstrukturen, zu homogenisierend die Lösungsvorschläge. Cornelia Edding hingegen ist die Quadratur des Kreises gelungen: ein Karriereratgeber für Frauen, der klar unterscheidet zwischen einerseits gesellschaftlicher Regelungsinstanzen und entsprechenden geschlechtstypisierende Verhaltenserwartungen, andererseits den offenen und uneindeutigen (Wechsel-) Wirkungen von Verhaltensweisen in Prozessen sozialen Aushandelns. [Weiterlesen…]

Professionsentwicklung durch systematische Bearbeitung von Konfliktfällen

Hans Ulrich Brauer, Pabst Science Publishers, Lengerich, 2016, 284 Seiten, € 25,00

Es sind gerade die Randbereiche, die Grenzfälle, die Problemzonen einer Profession, die nicht alltäglich sind und in besonderem Maß das berufliche Können herausfordern – sie sind oft der Ausgangspunkt für Impulse zu Innovation und notwendigen Entwicklungen. [Weiterlesen…]